Urlaubsbilder

Was macht ein Fotograf oder eine Fotografin während den Ferien?

Diese Frage können vermutlich am besten die mitreisenden Partner oder Partnerinnen beantworten.

Also letzte Woche in unseren Kurzferien auf Gran Canaria blieb meine ‘grosse’ Fotoausrüstung Zuhause.
Ich beschränkte mich dieses Mal auf eine Kompaktkamera von Olympus mit 8 Megapixeln und eine kompakte Sony Full HD Videokamera. Auf anderen Reisen trug ich auch schon mal den Fotorucksack vollgepackt mit einer Ausrüstung im Wert eines Kleinwagens mit.

Wie man in Foren liest und im Kollegenkreis hört hat die Fotoausrüstung bei vielen mehr Gewichtung und Priorität als Kleider und anderes unnötiges Zeugs.
Da wird auch schon mal mit der Waage das Gepäcke Gewicht optimiert und die eine oder andere Ecke im Koffer für technisches Equipment freigeräumt.

Wie eingangs erwähnt stand das Fotografieren für einmal im Hintergrund. Darum gibt es heute auch mal zwei klassische Ferien – Selbstportraits von meiner lieben Frau und mir.

Nach ca. 5 km Schotterstrasse erreichten wir diesen verlassenen Steinstrand “Playa del Asno”.
Das Strassennetz auf Gran Canaria ist insgesamt aber sehr gut ausgebaut. Ein Jeep zu mieten lohnt sich der Strassen wegen nur in den seltensten Fällen.
Auch diese Strasse von Tasartico nach Playa del Asno wäre keine Herausforderung gewesen, wenn diese ‘billigen’ Mietwagen nicht fast profillose Pneus montiert hätten. Für ein anderes Mal würden wir uns einen Wagen bei einer namhaften Mietfirma ausleihen und dafür ein paar Euros mehr bezahlen.

 

Praktisch am selben Ort vor unserem Lastenesel mit Blick in Richtung Tasartico.

Sag Deine Meinung zum Artikel:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.