Bereits seit zwei Monaten schreibe ich fleissig Blogs rund um das Thema Fotografie. Heute verfasse ich den 50igsten Blog Eintrag.

Ehrlich gesagt habe ich den Aufwand um diesen Blog zu betreiben recht unterschätzt. Nachdem ich mich dazu entschieden hatte einen eigenen Blog zu führen war die Software dazu sehr schnell installiert. Auch das Konzept hatte ich schnell auf Papier gebracht. Das Design soll, im Gegensatz zu den anderen Webseiten die ich betreibe, ganz schlicht sein. Hier spielt der Inhalt eine wichtigere Rolle als das Design. Zudem handelt es sich ja um einen Fotoblog und da sollen keine ‚Spielereien‘ den vorgestellten Bildern die Show stehlen.

Doch dann benötigt es ja auch noch Inhalte, welche man ‚der Welt‘ mitteilen möchte. Und da kommt so richtig Arbeit auf. Was kann resp. will ich schreiben, um irgendwann einen gewissen Blog Fanclub zu erreichen und anzusprechen. Ich befinde mich damit immer noch in der Beta Phase. Da ich sehr vielfältige Angebote und Aufträge mache, ist auch die Zielgruppe für meinen Fotoblog ziemlich durchmischt. So möchte ich private Kundinnen und Kunden ansprechen die mal ein professionelles Fotoshooting von sich möchten. Aber auch professionelle Models, welche besondere Aufnahmen von sich wünschen sollen sich angesprochen fühlen. Ich fotografiere auch Locations, Maschinen und Menschen welche nachher auf einer Webseite oder in einem Katalog gedruckt werden. Diese Auftraggeber gehören ebenfalls zur Zielgruppe. Zudem pflege ich viele Kontakte mit Visagistinnen. Durch die Studio-Fotokurse die ich anbiete, kommen auch Hobbyfotografinnen und Hobbyfotografen wie auch Amateurfotografinnen und Amateurfotografen bei mir vorbei. Zu guter letzt gibt es viele Kontakte mit professionellen Fotografinnen und Fotografen welche zwischendurch mein Fotostudio mieten. Darum wird es weiterhin zu sehr vielen, verschiedenen Themen Berichte und Fotos geben.

Wichtig für mich ist auch, dass ich meine Blogs selber verfasse und diese in der Regel keine „Copy & Paste“ Berichte enthalten. Zudem sollen die Inhalte authentisch sein. Ich möchte von Erlebnissen, Kundenaufträgen, Workshops, Erfahrungen aber auch von Fehlern berichten damit andere von meinem Blogeinträgen profitieren können.

Wenn Ihr Anregungen und Ideen habt zu Themen über die ich berichten soll, nehme ich diese gerne entgegen. Trotz meiner ausgefüllten Arbeits- und Freizeit versuche ich auf jede Kontaktaufnahme zu antworten. Dies ist nicht immer einfach denn ich habe am Feierabend bis zu 20 E-Mails pro Tag zu bearbeiten.

Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten 50zig Blogeinträge und auf die eine oder andere Reaktion dazu.

 

Hier ein eher seltenes Bild. Ich stehe ausnahmsweise vor der Kamera. Dafür aber gleich mit professionellem Outfit, top geschminkt und in perfekter Pose…

Kommentar verfassen