Was war das für ein Wochenende.

Während ich gerade die letzten Blogs verfasste, veränderte sich draussen das Wetter im Minutentakt. Als sich dann ein doppelter Regenbogen bildete musste ich nochmals zur Kamera greifen.
Zur Zeit erleben wir öfters extreme Wetter- und Lichtsituationen. Diese entstehen laut den Fachleuten wegen der Klimaerwärmung. Zudem gibt es zur Zeit auch extrem starke Sonnenstürme.

Mit 24mm Brennweite an einer Vollformat Kamera, fehlen ab und zu ein paar Grad mehr an Weitwinkligkeit. Doch wenn sich das Motiv nicht oder nur langsam bewegt, kann man das Manko einfach kompensieren.

Ich mache einfach mehrere aneinander gereite Bilder im Hochformat und setze diese dann zu einem Panorama Bild zusammen. So auch in diesem Fall.
Je nach Anzahl der Einzelbilder kann sich so ein ganz schön grosses Panorama ergeben. Damit der Rechner beim zusammensetzen nicht in die Knie geht, verkleinere ich die Einzelbilder schon vorab und ich arbeite nur im JPG Format anstatt mit dem viel grösseren RAW Format.

Trotzdem wurde das Bild über 15’000 Pixel breit. Ich habe das Bild danach auf eine Seitenbreite von 8’000 Pixeln verkleinert.
Für den Bildschirm habe ich zusätzlich ein Bild auf ein etwas kleineres Format herunter gerechnet.

Aufs Bild klicken um es im Format 1920 * 1080 (Full HD) anzusehen >>>

 

Hier klicken um das Bild in der sehr hohen Auflösung von 8’000 * 4’500 anzuschauen.
Achtung, die Datei ist fast 12 MB gross >>>

 

Kommentar verfassen