Zugegeben, nebst der Schlosskirche habe ich noch ein paar Bilder im Schmetterlingshaus in der Parkanlage der Insel Mainau geschossen.

Da ich ein eher ungeduldiger Mensch bin, liegt mir die Tierfotografie nicht so. Denn eine der wichtigsten Elemente bei der Tierfotografie ist Zeit.
Um besondere Tierbilder zu schiessen, die sich von der grossen Masse abheben braucht man viel Geduld und eine gute Beobachtungsgabe.
Zudem benötigt es spezielles, technisches Wissen wie man die Kamera für Tieraufnahmen einstellt. Dieses Wissen findet man am besten in Fotomagazinen oder im Internet.

Ich hatte bei dem schönen Wetter keine grosse Lust, lange in diesem feuchten, warmen Klima zu bleiben. So liefen wir in rund 5 – 10 Minuten durch das Schmetterlingshaus und ich machte gerade mal 5 Bilder.

Nachdem das erste Bild unscharf war stellte ich die Kamera auf ISO 3200. Wie in einem früheren Blog beschrieben, fotografiere ich fast nur mit ISO 100. Seit ich die Nikon D800 besitze schraube ich aber des Öftern auch mal an der ISO Zahl rum. Das Sensorrauschen stört mich bei solchen Bildern nicht. So nutze ich den Vorteil einer super kurzen Verschlusszeit. Damit erhöht sich die Chance auf ein scharfes Bild um ein vielfaches.
Mit 120mm Brennweite konnte ich das Tierchen also fast Formatfüllend aufnehmen. So entstand dann diese Aufnahme.

Wie gesagt, für besondere Aufnahmen benötigt es viel Geduld und Zeit. Es hatte z.B. wunderschöne blaue, ca. 12cm grosse Schmetterlinge. Nur sah ich in der kurzen Durchlaufzeit keinen einzigen grossen Schmetterling, der sich mal kurz setzte. Tierfotografie wird also nie zu meiner Lieblingsdisziplin. Aber als Erinnerungsfoto für den heutigen Tagesausflug reicht es alleweil.

Nikon D800, ISO 3200, Brennweite 120mm, Blende f/6.7, Belichtung 1/1000 Sek., VR (Vibrationsreduktion)=Off, Nikkor 24-120mm f/4

One thought on “Schmetterling – Schmetterlingshaus, Insel Mainau (D)

  1. Also der Schmetterling ist ja knack scharf geworden. Jeder hat seine Vorlieben. Ich persönlich mag die Tierfotografie, sie bittet mir einen guten Ausgleich zum Büroalltag.
    Dabei muss nicht jedes mal ein „gutes“ Bild entstehen. Das warten auf die richtige Situation entspannt mich dann. Ich konnte jedoch auch schon viele gelungen Tierbilder im „vorübergehen“ machen. Manchmal ergeben sich so, ganz spanende Situationen.

Kommentar verfassen