Heute ein paar etwas kreativ bearbeitete „Making Of“ Bilder vom Cinetics CineMoco Slider.

Ich war am Nachmittag etwa 3 Stunden draussen und nahm an zwei verschiedenen Standorten erste Tages-Zeitraffer Bilder auf.

Zuerst bildete ich eine kleine Brücke mit 3 Meter Länge. Somit habe ich bis auf 60cm schon mal die volle Länge ausgekostet. Technisch lässt sich das CineMoco System beliebig verlängern.CineMoco Timelapse

Das Aufstellen war jedoch bereits eine Herausforderung. Zuerst platzierte ich die drei Stative. Danach schraubte ich die Schienen zusammen und montierte die Distanzhalter.

CineMoco Timelapse

Danach musste ich das 3 Meter lange Gestänge auf die Stative legen und fixieren. Die günstigen Stative zeigen dabei bereits ihre Schwäche. Das ganze Konstrukt zusammen mit dem Dolly und der Nikon D800 und dem zusätzlichen Batteriegriff hat ein ganz schönes Gewicht. Besonders die Kunststoffköpfe haben damit etwas Mühe. Trotzdem sass die Kamera stabil genug auf den Schienen. So traute ich mich auf die erste Fahrt über einen kleinen Bach.

CineMoco Timelapse

Ich programmierte die erste Fahrt auf 30 Minuten und 80cm Distanz. Alle 2 Sekunden löste die Slider Steuerung die Nikon D800 per Remotekabel aus.

CineMoco Timelapse

Die Kamera fokussierte bei der ersten Fahrt auf einen Baumstrunk. Danach machte ich eine fortgesetzte Fahrt von 160cm mit dem Fokus auf den mini Wasserfall im Hintergrund.

CineMoco Timelapse

Ok, man sollte rechtzeitig die Speicherkarte wechseln, sonst macht die Kamera irgend wann Feierabend. So passierte es mir, dass nach zwei Dritteln die Kamera nicht mehr weiter aufnehmen konnte.

CineMoco Timelapse

Als ich das Kickstarter Projekt vom CineMoco Slider entdeckte war ich sofort begeistert. Aber erst nach einer Woche traute ich mich als sogenannter „Backer“ das Projekt zu unterstützen.

CineMoco Timelapse

Schliesslich wurde der Slider ja erst entwickelt und es gab keine Referenzen für den CineMoco.

CineMoco Timelapse

In der Zwischenzeit bin ich jedoch zu 100% von dem Produkt überzeugt. Die Verarbeitung ist extrem präzise. Die Teile sind sehr robust und passen perfekt aufeinander.

CineMoco Timelapse

Die Steuerung ist einfach zu programmieren und die eingestellten Werte werden präzise eingehalten. So stimmen die eingestellten Distanzen sehr genau, auch wenn ich es nicht nachgemessen habe 🙂

CineMoco Timelapse

Und spätestens beim folgenden Bild vergesse ich meine tief gefrorenen Zehen …

CineMoco Timelapse

… und die 3 Stunden Zeitaufwand, für schlussendlich ca. 10 – 20 Sekunden Zeitraffer Material.

CineMoco Timelapse

Und noch ein paar weitere „Making Of“ Bilder vom ersten Standort.

CineMoco Timelapse
CineMoco Timelapse
CineMoco Timelapse
CineMoco Timelapse

Danach packte ich die ganze Ausrüstung ist Auto und fuhr knappe 100 Meter weiter.

CineMoco Timelapse

Ich parkierte mein Auto auf einer Brücke und suchte einen neuen Standort für den Slider.

CineMoco Timelapse

Keine Angst, das ist natürlich keine befahrene Strasse. Eigentlich ist hier Fahrverbot. Aber zumindest der Förster, der gerade vorbei fuhr hatte kein Problem mit dem ausgewählten Standort. Im Gegenteil, er fand das ein spannende Sache.

CineMoco Timelapse

Dieses Mal programmierte ich eine Strecke von 2.8 Metern und alle 2.5 Sek. eine Aufnahme. Der Cinetic Computer meldete mir, dass diese fahrt somit 480 Bilder ergibt.

CineMoco Timelapse

Nach einer weiteren Stunde und 480 Bildern war ich definitiv durchfroren.

CineMoco Timelapse

So packte ich alles zusammen und verstaute es im Auto. Kurz einen Check ob ich nichts vergessen habe und ab nach Haues.

CineMoco Timelapse

Die obigen Bilder nahm ich mit meiner Nikon D300 auf.

Nun werde ich die Bilder von der D800 importieren und dann verarbeiten. Also bis bald …

4 thoughts on “CineMoco – Timelapse Slider im Einsatz

  1. Hallo Heinz

    Danke fuer den Bericht sind auch verticale aufnahmen möglich? Kann man dem slider auch sagen bewege dich von links nach rechts und wieder zurück?

    Danke
    Gruss
    Andreas

    1. Hi Andreas
      Vielen Dank für Dein Interesse.

      Der Slider kann nur horizontal betrieben werden. Es verträgt auch nur ganz geringe Abweichungen von der Horizontalen. Cinetics arbeitet aber anscheinend an einer Erweiterung die auch einen vertikalen Betrieb zulässt. Kann mir aber nicht vorstellen wie sie das lösen wollen.
      Bin mir nicht ganz sicher. Bis jetzt habe ich keinen Modus gefunden wo der Slider hin und zurück fährt. Ich habe bis jetzt einfach die Richtung des Sliders umprogrammiert und ihn dann wieder zurück fahren lassen. Dazu muss man natürlich beim Slider sein wenn er die Richtung wechseln soll.
      Evt. werden sie das bei einem Firmware Update noch einbauen. Sie sind da ziemlich offen für Erweiterungswünsche.

      Grüsse
      Heinz

Kommentar verfassen