Olli hat bereits Erfahrung als Theaterdarsteller, Statist in Filmen und spielte schon in Trailer und Werbespots mit. Aktuell nimmt er Schauspielunterricht in Basel.

Für seine Sedcard benötigt Olli möglichst unterschiedliche Fotos. Vor kurzem führten wir dazu ein erstes Outdoor / Location Shooting durch. In den nächsten Monaten werden noch ein paar Shootings folgen.
Bilder für eine Sedcard sollte man nie an einem einzigen Shooting erstellen. Besonders nicht wenn man seine Verwandlungsfähigkeit für verschiedenste Rollen zeigen will. Der Himmel war bedeckt und wir hatten draussen die ganze Zeit eine identische Lichtstimmung. Auch eine Person wirkt an einem Tag mehr oder weniger gleich. Das gilt auch wenn man einen Schauspieler fotografiert. Aufnahmen an verschiedenen Tagen mit verschiedenen Wetterstimmungen lassen Bilder unterschiedlich wirken.

Die Planungszeit war relativ kurz und so entschieden wir uns spontan für den Flughafen Kloten-Zürich und Umgebung.

Olli vor einem Lüftungsgitter im Touristenbereich des Flughafen Kloten-Zürich. Beleuchtet durch einen seitlichen, gebündelten Deckenspot.Portraitshooting mit Olli

Vorab erkundigte ich mich über die Rechtslage betreffend Fotoshooting im Flughafengelände. Ich fand rasch heraus, dass man für nicht kommerzielle Shootings keine spezielle Bewilligung benötigt. Man darf dann aber nicht mit grossem Equipment, Assistentinnen und Blitzanlage auffahren. Für grosse Fotoshootings muss man eine schriftliche Bewilligung einholen.

Wir schafften es denn auch ganze 5 Minuten, bevor uns drei Polizisten stellten und nach unserer Absicht fragten. Gut vorbereitet erklärte ich, dass wir ein nicht kommerzielles Fotoshooting durchführen. Die drei grinsten und ermahnten uns nur, dass keine anderen Personen auf den Bildern erkennbar sein dürfen. Das war mir natürlich klar. Gerade gestern las ich einen Bericht über die Rumknipserei von Eltern in Schulen (Zürcher Unterländer). Problematisch wird es ja dann, wenn die Bilder öffentlich gezeigt werden. Spätestens zu diesem Zeitpunkt verletzt man nämlich den Datenschutz der abgebildeten Personen, wenn diese nicht explizit für die Veröffentlichung einwilligen. Wir durften jedoch weiterziehen und weiter Bilder aufnehmen und somit die Aufmerksamkeit vieler Reisender auf uns lenken. 🙂

Diese Aufnahme entstand im Parkhaus des Flughafens. Mir gefiel der Industriecharakter der durch die Querstreben und Neonlampen entstand.Portraitshooting mit Olli

Nach etwa einer Stunde hatte ich genug Material vom Flughafen Areal. Danach fuhren wir zu einer nahe gelegenen S-Bahn Station. Es schneite ein wenig und es war ziemlich kalt.

Olli durfte seine Hände an einem Leuchtmasten noch ein bisschen mehr abkühlen 🙂Portraitshooting mit Olli

Unterhalb der S-Bahn Station fanden wir eine vom Schneegestöber geschützte Stelle die eine besondere Stimmung bot.

An dem Samstag Morgen entstanden rund 150 Aufnahmen. Davon werden wir wohl ein bis zwei für die Sedcard benutzen.

Die Bilder sind alle mit Lightroom 4 bearbeitet. Ein paar davon durchliefen danach auch noch ein paar Photoshop Prozesse. Da die Bilder für eine Bewerbungs – Sedcard für Schauspielrollen und ähnliches dienen, wird an der Person selbst möglichst nichts retouchiert. Im Gegensatz zu Beauty Bildern wollen die Auftraggeber hier eine authentische Person sehen. Wir verzichteten auch auf MakeUp und Visa. An der Stimmung drumherum, am Farbton usw. kann man dagegen kreativ rumschrauben.

Portraitshooting mit Olli

Und zuletzt noch ein Bild mit „Bewegung“. Dieses entstand im Wartebereich der Fahrstühle. OK, die Leute schauten schon ein bisschen komisch als sie uns zusahen. Aber egal. Wir konzentrierten uns auf das Ergebnis. Für diesen Effekt musste ich die Kamera genau in der Geschwindigkeit mitziehen wie Olli sich bewegte. Dazu benötigte es natürlich einige Versuche.

Als ‚Scharfzeichnungsfanatiker‘ musste ich mich dieses Mal stark zurück halten. Gerade solche Charakterbilder sollen nicht durch Schärfe auffallen. Auch die Location spielte hier an sich keine Rolle. Man muss den Flughafen auf den Bildern nicht erkennen. Wir benötigten nur ein paar kreative Hintergründe was es im Flughafen massenhaft hat. Nicht überall kann man jedoch fotografieren, weil man die Flughafen Besucher weder aufnehmen noch stören darf.

Olli auf Trab …
Portraitshooting mit Olli

 

Bei Zeit und Gelegenheit werde ich noch ein paar weitere Bilder vom Shooting hochladen…

 

 

Kommentar verfassen