Vor genau 10 Jahren passierte es. Ich betrat das Fersehstudio von TeleZüri um mich als Wahlkandidat in der Singlekuppelshow Swissdate zur Wahl zu stellen. Swissdate war damals der Samstagabend Event überhaupt im grossraum Zürich, produziert und ausgestrahlt von TeleZüri. Aber alles der Reihe nach.

Im Geschäft lernte ich vor vielen, vielen Jahren die super quirlige, aufgestellte und immer fröhliche Tamaris kennen. Sie ist viel jünger als ich. Das hielt Tamaris jedoch nicht davon ab, mich gefühlte 2 Jahre lang damit zu bequatschen, dass ich mit Ihr mal einen Tanzkurs besuchen solle. Wer mich kennt weiss, dass das ein unmögliches Unterfangen war. Und so kam es, und ich meldete mich für einen Standard Tanzkurs mit Tamaris an.

Ich erinnere mich genau wie ich zu ihr fuhr und noch schnell ein Glas Whiskey trank bevor die erste Tanzstunde startete. Es wäre wohl jeder Frau oberpeinlich gewesen mit mir zu tanzen. Doch Tamaris störte es nicht dass ich erst nach 30 Sekunden den Takt hörte, wenn überhaupt. Sie freute sich einfach, dass sie jemand zum, Tanzkurs begleitete. Wenn es die Tanzlehrerin nicht merkte führte sie mich, so schafften auch wir ein paar erste Tanzschritte. Nach Abschluss des ersten Kurses meldeten wir uns dann zum zweiten Kurs an und dann zum Dritten…

Mit ein paar Kolleginnen und Kollegen feierten wir den Silvester 2002. Wir waren bei Tamaris Zuhause. Irgendwann verschwand sie in ihrem Zimmer. Als ich fragte was sie mache, meinte sie nur, sie melde mich bei Swissdate an. Ich lachte nur und wir feierten fröhlich den Wechsel ins Jahr 2003.

Als ich am ersten Arbeitstag vom neuen Jahr einen Anruf von TeleZüri erhielt wurde mir rasch klar, Tamaris hatte mich tatsächlich angemeldet! Mir wurde ganz anders und ich bat um eine Bedenkzeit. Ende Woche stimmte ich dem Vorhaben zu. Es ging ja erstmal nur um das Casting. Ob ich in die Show komme, stand noch in den Sternen. So fand ich mich mit etwa 20 anderen Leuten, etwas beschämt im TeleZürich Studio ein, wo wir interviewt wurden. „Ihr kommt erst mal in eine Kartei und irgendwann laden wir Euch in die Sendung ein“. Doch nicht alle Kandidatinnen und Kandidaten werden in die Singeldating Show aufgenommen. Nach dem Casting war ich total entspannt. War eine coole Sache. Dass ich bereits in der folgenden Woche in die Sendung eingeladen werde, ahnte ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Wie nervös ein Mensch überhaupt sein kann, erfuhr ich in den folgenden Tagen. Doch da war ja noch Tamaris die mich zum Coiffeur schickte, neu einkleidete und mich immer wieder beruhigte. So kam also der 1. Februar 2003 wo ich mich ins Fernsehstudio zur Liveaufzeichnung der Singledatingshow begab. Begleitet von vielen Kolleginnen und Kollegen.

Es war die allerletzte Swissdate Produktion im alten Studio. Ausgestrahlt wurde die Aufzeichnung am 8. Feb. 2003. Es war zudem eine der letzten Sendungen mit Patrizia Boser welche später durch Joël Gilgen abgelöst wurde. Patty Boser und ihr Team benötigten sehr gute Nerven um die Horde nervöser Singles vor dem durchdrehen zu bewahren. Ich fand Patty ganz cool, schafte es aber nicht, mit ihr einen normalen Dialog zu führen. Dazu war ich viel zu nervös.

„Ihr müsst Euch anstrengen. Wir drehen das nur einmal und Ihr dürft Euch nicht versprechen. Gebt euer bestes.“ hiess es öfters. „Wenn Ihr dran seid, geht zügig auf den Stuhl zu, schaut zur Kandidatin und lächelt. Das muss im ersten Durchgang klappen“. Kurz bevor ich glaubte sterben zu müssen vor lauter Nervosität, ging es endlich los. Ich musste als erster rein. Zügig laufen, die Kandidatin zum ersten mal ansehen, Fragen beantworten …

„Stooop“. Die Toneinspielung klappte nicht. Mist, nochmals raus und wieder ins Studio rein. Hmmm, sieht ganz hübsch aus, die Andrea, dachte ich mir. Also nochmals. Und so sieht das ganze dann live aus…

(Ab der 17. Minute startet der Teil mit Andrea)

Als ich gewählt wurde freute ich mich riesig und gleichzeitig war ich auch etwas Stolz. Der zweite Gedanke war, „Verdammt, nun muss ich nochmals ins Fernsehen für den Wochenrückblick“.

Patty wusste ganz genau, dass sie keine drei Worte aus mir rauskriegen würde. Entsprechend stellte sie dann die kurz beantwortbare Frage, ob ich die Autos wirklich habe. Dass mein Jaguar dann zum Auswahl Grund zelebriert wurde war mir ziemlich peinlich. Aber die Antwort von Andrea war nur ehrlich, wie ich bald merkte.

Als die Sendung gedreht war, fiel mir ein Stein vom Herzen. Das gemeinsame Nachtessen und den Abend im P1 konnte wir alle so richtig geniessen.

Im Teil 2 lest ihr dann, was alles passierte bevor ich Karin kennen lernte, wieso ich das erste Date mit ihr platzen lassen wollte und warum ich beim zweiten Treffen eine Stunde zu spät kam…

Ohne Tamaris (Vorne Links) wäre ich nie bei Swissdate aufgetreten:
Swissdate Auftritt bei TeleZüri

Die Frage des Abends von Patty an Andrea: Warum hast Du Heinz ausgewählt:
Swissdate Auftritt bei TeleZüri

Hier geht es zum Teil 2 der Story >>>

Kommentar verfassen