Diese Woche bestellte ich mir im Onlineshop von OutdoorTom den Triggertrap Dongle / Kabelkit D-DC0 (Dongle und Nikon Kabel) und das passende Kabel CL-UC1 für die Olympus OM-D E-M5.

Was kann Triggertrap?

Triggertrap ist eine umfangreiche, erweiterte Kamerafernsteuerung. Folgende Aufnahmetechniken kann man anwenden:

Kabelauslöser:

Kamera via iPhone auslösen. Ersetzt eine klassische Kabelfernbedienung mit der man die Kamera erschütterungsfrei auslösen kann.

Schall:

Die Kamera fotografiert, wenn ein gewisser Schallpegel überschritten wird. z.B. wenn ein Ballon zerplatzt, nimmt die Kamera in diesem Moment das Bild auf.

Zeitraffer:

Die Kamera nimmt eine gewisse Anzahl Bilder in einem gewissen Zeitraum auf. Damit kann man einfache Timelapse Filme erstellen.

Timewarp:

Das ist ein erweiterter Zeitraffer der entweder mit zunehmender oder abnehmender Geschwindigkeit Bilder aufnimmt.

DistanceLapse:

Die Kamera wird z.B. alle 100 Meter ausgelöst. So kann man eine Autofahrt in gleichmässigen Abständen fotografieren, unabhängig von Stops an Lichtsignalen oder bei Staus usw.

Seismisch:

Sobald sich das iPhone mit einer gewissen Stärke bewegt wird, löst die Kamera aus. Könnte evt. bei folgender Aufnahmetechnik als Auslöser dienen: Weinglas Spritzer

Guck-guck:

Wenn am iPhone die eingestellte Anzahl Gesichter (z.B. zwei Gesichter) erkannt wird, löst die Kamera aus. Gut für Selbstaufnahmen in den Ferien. Man stellt die Kamera auf ein Stativ und läuft dann gemütlich vor die Kamera. Sobald man sich dreht macht die Kamera so lange Bilder bis keine zwei Gesichter mehr erkannt werden.

Sternspuren:

Die Kamera wird in den Bulb Modus umgestellt. Es wird angegeben wie viele Bilder erstellt werden sollen, wie lange belichtet wird und in welchem Abstand die Bilder aufgenommen werden. Die einzelnen Aufnahmen übereinander gelegt ergeben dann diese tollen Startrail Bilder.

LZB HDR:

Damit erstellt man HDR Bilder mit Langzeitbelichtung (also z.B. Abends oder Nachts).

LZB HDR Zeitraffer:

Erzeugt oben genannte HDR Bilder jedoch als Zeitraffer Aufnahme. Hier habe ich ein Beispiel gefunden >>>

Tesla:

Auslösen wenn ein starkes Magnetfeld auftritt oder wenn ein Metallstück in die Nähe kommt. Damit kann man z.B. eine einfache Tür-Überwachung einrichten oder ähnliches.

Bewegung:

Die Kamera wird durch Bewegungen ausgelöst. Auch damit kann man eine simple Überwachung einrichten oder vorbeilaufende Tiere fotografieren.

Bulb ramping:

Nochmals eine Zeitraffer Funktion. Damit kann man eine automatisch verändernde Belichtungszeit steuern. Auch dazu muss die Kamera im Bulb Modus betrieben werden. Praktisch wenn die Sonne untergeht und die Belichtung laufend angepasst werden muss.

Wi-Fi-Slave:

Mit einem zweiten, entfernten iPhone oder iPad kann man die Kamera drahtlos auslösen.

Olympus OM-D E-M5 mit iPhone und Triggertrap Dongle. Zusätzlich das passende Anschlusskabel zwischen dem Dongle und der Olympus Kamera.

Triggertrap mit Olympus OM-D

Da ich die Nikon D800 ebenfalls mit Triggertrap steuern möchte, habe ich mir das Set mit dem Dongle und dem Nikon MD-DC0 Anschlusskabel gekauft. So kann ich je nach Bedarf beide Kameras steuern.

Triggertrap mit Olympus OM-D

 

Auf dem iPhone installiert man die eingangs bereits erwähnte App. Dann verbindet man den Dongle mit dem 2.5mm Klinkenstecker am Kopfhöreranschluss vom iPhone. Am Dongle schliesst man das Kamera spezifische Adapterkabel an und die andere Seite verbindet man mit der Kamera.
Wichtig: Die Lautstärke am iPhone / iPad muss auf Max. eingestellt werden. Ansonsten funktioniert die Auslösung nicht.
In der App muss man eines der vier Nikon oder Canon Profile anwählen. Bei anderen Kameras verwendet man eines der vier Standard Profile. Unter Umständen muss man die Einstellungen über verschiedene Schieberegler an das Kamera Modell anpassen. Dazu schreibe ich mal in einem separaten Bericht.

Und nun lasst eurer Kreativität freien lauf. Es gibt unzählig viele Anwendungen die man mit diesem originellen Gadget ausprobieren kann.

3 thoughts on “Olympus OM-D mit Triggertrap fernsteuern

  1. Hallo Heinz,
    Ich habe den triggertrap an meiner OMD im timelaps laufen lassen. Eigentlich sollten 200 Aufnahmen gemacht werden, aber nach 72 Fotos (1/sec) schaltet die OMD ab. Habe dann den Stabi ausgeschaltet, die Bildgröße runter geschraubt und die Frequenz auf 2/sec gestellt. Auch dann schaltet die Kamera aus … sogar schon nach 50 Fotos. Dann noch ein 3ter Versuch mit MF mit gerade mal 43 Fotos. Und nach dem manuellen aus- und wieder einschalten wird kein Sucherbild mehr angezeigt, auch nicht im Display. Und neue Aufnahmen lösen nicht mehr aus! Am nächsten Tag konnte ich wieder normal fotografieren, aber auch nicht mehr als 70 Fotos hintereinander …im Timelaps mit triggertrap. Hast du auch so etwas beobachtet? Scheint zu überhitzen. Meine OMD hat noch die Firmware 1.6.

    1. Hallo Uli
      Ich machte erst eine Testserie. Dabei fotografierte ich im Auto auf Distanz. Die Aufnahmegeschwindigkeit relativ hoch. Dabei nahm ich 230 Bilder auf.

      Was mir dazu einfällt:
      Triggertrap auf neuste Version updaten
      Speicherkarte (Geschwindigkeit)
      Batterie
      Triggertrap Dongle?

      Am besten wäre wenn Du Zugriff auf eine zweite OM-D hättest. Damit könntest Du den Fehler einfach eingrenzen.

      Mein Test war jedoch noch mit einer alten Software Version von Triggertrap.

      Ansonsten habe ich noch nichts von solchen Problemen gelesen.

      Gruss
      Heinz

  2. Hallo,
    mich würde interessieren, welche konkreten Einstellungen Du bei den Parametern Sensorverzögerung, Sensorverz. zurücks. bzw. Pulslänge eingestellt hast.

    Bei mir ist es so, dass, wenn ich die App auf „zeitlicher Auslöser“ stelle -z.B. 2 s- und dann Bilder im bulb-Modus aufnehme, erhalte ich Bilder, die mal 1,4s, dann 1,14, dann wiederum 2,4 s belichtet wurden.
    Kannst Du Dir das evtl. erklären??

    Beste Grüße
    Stefan

Kommentar verfassen