Schon lange interessierte mich, wie viele Bilder ich mit meinen Nikon Kameras bereits machte.
Ich ging jedoch davon aus, dass dies eine aufwändige Sache ist, resp. dass man dazu irgend welche speziellen Tools installieren muss.

Doch weit gefehlt, die Lösung ist ganz einfach und funktioniert bei verschiedensten Nikon DSLR Kameras.

Die Anzahl der Bildauslösungen werden nämlich bei jeder Aufnahme in die EXIF Daten geschrieben. Man benötigt daher lediglich ein Bildbetrachter Programm welches die kompletten EXIF Daten eines Bildes auslesen kann.
Getestet habe ich diese Methode erfolgreich mit einer Nikon D200, Nikon D300 und der Nikon D800.

Nikon Bildzähler auslesen mit Photoshop bei der D300 und NEF
EXIF Daten von einer Nikon D300, ausgelesen mit Adobe Photoshop CS6. ImageNumber = 34’386

Kurzbeschreibung für das Auslesen der Anzahl Bildauslösungen bei der Nikon D800 / D800E

mit Adobe Photoshop CS6:

JPG Foto mit Nikon D800 aufnehmen
Bild mit Adobe Photoshop öffnen
Datei – Dateiinformationen – Erweitert – Schema

ImagesNumber = Anzahl Bildauslösungen

Nikon Bildzähler auslesen mit Photoshop bei der D300 und JPG

 

mit Adobe Photoshop CC 2014

JPG Foto mit Nikon D800 aufnehmen
Bild mit Adobe Photoshop öffnen
Datei – Dateiinformationen – Raw Daten

Scrollen zu <aux:ImageNumber>35761</aux:ImageNumber>
Diese Kamera und entsprechend auch der Verschluss haben 35761 Auslösungen


 

XnView Bildbetrachter (Freeware):

JPG Foto mit Nikon D800 aufnehmen
XnView Bildbertachter öffnen und zu JPG Aufnahme gehen
Rechte Maustaste auf Bild – Eigenschaften – EXIF
Ganz weit nach unten scrollen bis zu „Shutter Count“

Shutter Count = Anzahl Bildauslösungen

Nikon Bildzähler auslesen mit XnView bei der D300


Adobe Lightroom:

Bei Adobe Lightroom habe ich keine Lösung gefunden wie man die Anzahl der Bildauslösungen auslesen kann.


 

EXIF Daten im RAW Bild

In verschiedenen Beiträgen wird explizit erwähnt, dass man ein JPG Bild verwenden muss um die Bilderzahl auszulesen. Zumindest bei Photoshop funktionierte es auch mit einem RAW Bild (.NEF).

Natürlich sollte man diesen Zählerstand nicht als absolut verlässlich betrachten. Besonders wenn man eine occassion Kamera kaufen will. Ich kann mir gut vorstellen, dass man diesen Zählerstand, ähnlich wie beim km Stand bei Autos, auch diese Zahl manipulieren kann.

Aber um die Auslösungen der eigenen Kamera auszulesen ist es sicher eine gute Methode.

So weiss ich nun, dass meine Nikon D800 nach einem Jahr bereits 34’000 Auslösungen hinter sich hat. Die hohe Zahl überrascht nicht, da ich z.B. bei Timelapse Aufnahmen rasch mal 1’000 Bilder in 1 – 2 Stunden schiesse.

Meine Nikon D300 hat hingegen ‚erst‘ 33’000 Auslösungen hinter sich.

Auch bei der Nikon D200 wird die Anzahl der Bildauslösungen gezählt und in die EXIF Daten geschrieben. Etwas überrascht war ich bei der D200. Denn diese zählt erst 19’000 Aufnahmen.

Diese Auslesetechnik funktionierte bei der Olympus OM-D E-M5 wie auch bei der Fujifilm FinePix S2 Pro leider nicht.

 

 

4 thoughts on “Nikon D800 / D800E – Anzahl Bild Auslösungen von der Kamera auslesen

  1. Grüß euch,
    habe ein Vorführmodell der D800 gekauft und wollte jetzt die Anzahl der Auslösungen kontrollieren. Die Dateinamen sind zB schon über 8000 (DSC_8793). Die Anzahl der Auslösungen hingegen wurde mir sowohl in PS als auch im Onlinetool mit 444 angegeben. Nun meine Frage, ob die Anzahl der Auslösungen zurückgesetzt werden kann.

    LG

    1. Hallo, hab die Frage leider erst heute gesehen.
      Auf den Dateinamen kann man nicht achten. Diesen kann man auf jeden Fall verstellen. Ob man die Anzahl der Bildauslösungen manipulieren kann weiss ich nicht. Würde mich nicht wundern, wenn es dazu Lösungen gibt.
      Aber in diesem Fall würde ich eher davon ausgehen dass die Einstellung der Bildnamen DSC_xyz verstellt wurde und nicht die Anzahl der Bildauslösungen. Ich würde also eher dazu tendieren dass die Kamera 444 Auslösungen hat. Und das ist für eine D800 wie wenn ein Auto 444 km auf dem Tacho hat. Also Neuwertig.
      Wünsche viel Spass und Erfolg mit der D800.
      LG Heinz

      1. Hallo Heinz,

        vielen Dank für deine Antwort!Ich habe mir gerade eines der allerersten Fotos herausgesucht, welche ich nach dem Kauf gemacht hab und da steht dass es die 123. Auslösung war. Scheint mir für ein Vorführgerät recht wenig, selbst wenn es in der Vitrine relativ gut geschützt war – bei Gelegenheit frag ich mal beim Händler nach, ob da etwas umgestellt wurde. Ansonsten ist sie sowieso in mehr als gutem Zustand – sonst hätte ich sie mir ja nicht gekauft! Und danke, den Spaß habe ich bereits sehr und bereue den Kauf keinesfalls!

        LG
        Thomas

Kommentar verfassen