Hätte ich den Hauptreffer in den Euromillions gewonnen, hätte ich das ganze Areal gekauft und daraus das grösste Fotostudio Europas gebaut.
Nun ja, die Ziegelei ist nun verschwunden und es hat sich aus geträumt.

Wie lange wohl an der Ziegelei gebaut wurde bis alles fertig war? Auf jeden Fall brauchte es keinen Monat um das ganze Werk nieder zu reissen.

Ausserhalb der Schweiz gibt es unzählige solcher Areale. Hier in der Schweiz leider so gut wie keine. Denn was nicht mehr genutzt werden kann wird umgehend abgesperrt und so rasch als möglich abgerissen. Manchmal sogar ohne dass ein konkretes neues Projekt vorliegt.

Zwar wurden an der Gemeindeversammlung drei Konzepte präsentiert, doch konkrete Investoren scheint es bis Heute noch nicht zu geben.
Wenn man den Zerfall der Spinnerei Jakobstal in Bülach anschaut, kann man die Inhaber jedoch schon auch ein wenig verstehen. Denn bei der Spinnerei wurde der Zerfall durch unzählige Menschen massiv beschleunigt. Es fanden viele illegale Partys, okulte Zelebrationen, Sprayertrainings, Fotoshootings und was weiss ich noch alles statt. Dadurch mutierte die Spinnerei immer mehr zu einer Mülldeponie. Die Aufräumkosten wird schlussendlich wohl der Besitzer übernehmen müssen.

Es würde mich schon noch interessieren wozu all diese Räume, Hallen und Estriche benutzt wurden.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Diese fast fensterlose Riesenhalle wurde wohl als Rohstofflager genutzt?
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Hier ein Blick in die Halle von Unten.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

In dem wohl ältesten Teil der Ziegelei hatte es viele weitere Bauten innerhalb des Gebäudes.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Evt. waren in diesen Bereichen Brennöfen untergebracht oder waren das Räume um den gebrannten Ton auszukühlen?Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Dieser Teil war wie ein Labyrinth. Man sah in alle Richtungen Türen, Gänge und Treppen.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Dies scheinen definitiv irgend welche Brennkammern für Ziegel zu sein.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Obwohl es bereits eindunkelte wagte ich mich auch in die höher gelegenen Etagen.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Überall hatte es Öffnungen und Löcher. Doch die Bausubstanz erschien mir noch genug sicher um weiter zu forschen.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Im folgenden Raum war es stockdunkel. Durch die Langzeitbelichtung wirkt es so als wäre es draussen Taghell gewesen. Doch wie man an der violetten Verfärbung sieht, wurde das Bild sehr lange belichtet.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Noch einen Stock höher traf ich diese Ecke an. Es war noch dunkler und ich leuchtete den Raum während der Belichtung mit meiner iPhone-Taschenlampe aus.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Trotz einer Belichtung von 30 Sekunden war das Bild praktisch schwarz. Dank der RAW Aufnahme konnte ich das Bild noch etwas aufhellen.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Hier eine colorierte Variante. Gerne hätte ich hier noch einige Stunden verbracht und in aller Ruhe weitere Fotos gemacht.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Im 2012 nahm ich mir vor, hier mal ein paar Timelapse Aufnahmen zu machen. Leider hatte ich den Zeitpunkt verpasst.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Im Linken Teil sieht man hier wie ich mit dem iPhone wild herum hantierte. Nur so war es überhaupt noch möglich zu fotografieren.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Danach machte ich nochmals einige Aufnahmen im Aussenbereich …
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
… und in den teilweise abgedeckten Hallen. Denn hier reichte das Restlicht noch für ein paar Bilder.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Solch grosse, leerstehende Hallen findet man in der Schweiz praktisch nirgends.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Dabei bieten sie mit ihrer Grösse und Geometrie wunderbare Fotomotive.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Egal ob in Schwerzweiss oder wie hier in Farbe. Mich faszinieren solche Gebäude unheimlich.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Diese Aufnahme entstand um 22.15 Uhr. Entsprechend ist das im Hintergrund natürlich der Mond. 🙂
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Dieser schwere Greifarm war für mich ein Symbol für die zerstörerische Kraft der zum Abbruch benutzten Maschinen.
Den Greifarm beleuchtete ich wiederum mit dem iPhone. Zu diesem Zeitpunkt war es schon so dunkel, dass ich das Motiv nicht mehr durch den Sucher erkannt. Ich musste daher manuell fokussieren und den Ausschnitt des Bilder erahnen.

Es wurde Zeit um meine nächtliche Expedition zu beenden.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Auf dieser Luftaufnahme vom DJI Phantom sieht man wie bereits ganze Gebäudeteile verschwunden sind. Die oben noch halbwegs bedeckte Halle war nun ganz abgedeckt.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

 

Die verschiedensten Baustoffe wurden in verschiedene Mulden verteil. Heute wird Bauschutt säuberlich getrennt und soweit möglich rezykliert.Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Die letzten Gebäudeteile sehen ihrem Ende entgegen.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Mit grossen Maschinen wird schnell und effizient aufgeräumt.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch
Würde mich schaurig interessieren was dieser Abbruch insgesamt kostet?
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Und hier noch ein trauriges Schlussbild vom zweiten Teil der letzten Ziegelei Lufingen Serie.
Ziegelei Lufingen ZH - Abbruch

Kommentar verfassen