Am Sonntag traten wir unsere Kurzferien auf der spanischen Insel Teneriffa an.

Nach einem unbeschwerten Flug mit der tschechischen Airline Travel Service fassten wir gleich einen vorreservierten Mietwagen am Flughafen. Wir erhielten einen Skoda Fabia Kombi welcher unheimlich Spass macht zum fahren. Damit ersparten wir uns den Flugafen-Hotel-Bummler-Transfer. Die Ferien starteten für uns gleich am Flughafen 🙂

Auf den Kanaren allgemein lohnt es sich ein 4 Stern Hotel zu buchen, besonders wenn man nur eine Woche Ferien hat und sich nicht mit gruseligen Hotelzimmern oder schlechtem Service rumschlagen will. Dieses Mal buchten wir mit etwas Skepsis sogar ein 5 Stern Hotel, das Sheraton La Caleta. Es handelte sich um ein Sonderangebot das sogar günstiger war als durchschnittliche 4 Stern Angebote und das obwohl das Hotel zur Zeit komplett ausgebucht ist.

Nach dem einchecken machten wir gleich einen ersten Insel – Schnupperausflug. Wir besuchten unter anderem den kleinen Hafen Puerto Deportivo Los Gigantos etwa 30 Minuten von unserem Hotel entfernt. Es war eher ein spontan angesteuertes Ziel.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

Der Hafen ist wohl ein ursprünglicher Fischerhafen der später zu einem kleinen Touristen Hafen mutierte. Insbesondere dieses lustig aufgepeppte Piratenschiff fiel uns sofort auf.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

Wie in einem früheren Bericht angetönt nahm ich dieses Mal ’nur‘ die Olympus OM-D E-M5 mit auf die Reise. Dazu das neu angeschaffte M.ZUIKO 17mm f 1:1.8, das Standard Kit Objektiv 12 – 50mm f 1:3.5-6.3 und zuletzt das 75 – 300mm f 1:4.8-6.7 Super Teleobjektiv. Das ganze in den Lowepro Photo Hatchback 22L AW verstaut und fertig.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

Die Nikon D800 und somit eine rund 8kg schwere Foto- Objektivausrüstung blieb Zuhause. Bis heute bereue ich den Entscheid noch nicht. Mal schauen wie es in den nächsten Tagen aussieht.

Etwas übermütig fotografierte ich mit dem 75-300mm und machte promt einige verschwommene Bilder. 300mm Brennweite entsrechen an der Olympus ja 600mm Brennweite beim 35mm Kleinbild. Bilder bei solchen Brennweiten sollte man nicht einfach aus ‚der Hand‘ schiessen. Am Kamera Bildschirm sah ich die Unschärfe nicht, erst auf dem Notebook Bildschirm sah ich meine Sünden in Form von unscharfen Fotos.

Doch dieser Pirat wurde bei 360mm und 1/125 Sek. Belichtung noch erfreulich ’scharf‘.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

An diesem Sonntag durften wir übrigens an einem besonderen Schauspiel teilnehmen. Es regnete im Süden angeblich zum ersten Mal seit Februar. Entsprechend gross war die Freude bei den Einheimischen. Nur da wussten Sie noch nicht, dass es am Abend noch viel heftiger regnen kommt.

Auf dem folgenden Bild sieht man übrigens die „Los Gigantos“ welche dem Hafen zu seinem Namen verhalfen. Es sind tatsächlich gigantische Felsklippen welche man vom Hafen auss sieht. Im Hintergrund zogen schon bedrohliche Wolken auf, während die Boote im Hafen noch von der Sonne angeleuchtet wurden.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

In den Regenpfützen spiegelten sich die Wolken, welche sich etwas später in gigantischem Ausmass entleerten.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

Vom Puerto Deportivo Los Gigantos sieht man übrigens gut zur Nachbarinsel „La Gomera“. Es muss ja nicht immer ein kitschiger Sonnenuntergang sein. Es tropfte bereits ein wenig als ich versuchte die besondere Abendstimmung einzufangen.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

Hier noch eine Variante in Farbe. Ich hoffte auf einen besonderen Moment wo die Sonnenstrahlen irgendwie nochmals zum Vorschein kommen doch es wollte nicht so recht …

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

… und einen Augenblick später verschwand die Sonne. Gleichzeitig veränderte sich die Farbstimmung kurz in ein Rot-Orange was dann etwa so aussah.

Teneriffa - Puerto Deportivo Los Gigantos

Da es nun definitiv zu regnen begann machten wir uns auf den Heimweg. Unterwegs schüttete es dann so stark, dass ich zum Teil nur noch mit 10 km/h fahren konnte. Es floss so viel Wasser über die Strassen, dass wir sogar Angst hatten, von der Strasse gespühlt zu werden. Das gruselige Schauspiel dauerte zum Glück nur etwa 15 Minuten. Kurz vor dem Hotel überholten uns diverse Polizeiautos, Krankenwagen und Feuerwehrautos. Es war echt was los.

So entschieden wir den Abend im hoteleigenen Restaurant ausklingen zu lassen. Da merkten wir zum ersten Mal so richtig die 5 Sterne. Einerseits gab es ein genial gutes Buffet und zum anderseits kostete das Buffet stolze 36 Euro pro Person.

Insgesamt was es ein schöner Einstieg und laut Wetterbericht sollte es die restlichen Tage wunderschön sein. Wir werden es herausfinden …

One thought on “Teneriffa – Puerto Deportivo Los Gigantos

  1. Ein guter Einstieg! Ich bin gespannt wie es Euch oben am Teide gefällt. Wer gut zu Fuß ist kann mit dem Taxi nach Masca fahren und dann zwischen den Los Giganten durch eine wunderschöne Schlucht ans Meer laufen. Dort kommt ab und zu ein Schiff vorbei das einen wieder nach Los Giganten bringt. Damit alles klappt sollte man sich ggfs. einer der vielen Wandergruppen anschließen. Die Touren kann man kurzfristig z.B. in Los Giganten buchen.

    Ich wünsche Euch viel Spaß und bin gespannt auf viele schöne Fotos 🙂

    Adios, Ansgar

Kommentar verfassen