Pfäffikersee - Final Cut Pro X

Am letzten Freitag machten wir einen Kurzausflug an den Pfäffikersee.
Mit im ‚Gepäck‘ hatte ich den Multikopter „DJI Phantom“ und ein paar Akkus.

Absturz

Der letzte Absturz auf dem teilweise gefrorenen Weiher „Chostergumpen“ hat sich in der Zwischenzeit aufgeklärt. Der Akku hatte leider seinen Geist aufgegeben. Als ich ihn Zuhause wieder aufladen wollte, meldete das Ladegerät eine Ladungsstörung. Ich konnte den Akku gar nicht mehr laden.

Pfäffikersee - Final Cut Pro X

Unfall

Dieses Mal setzte ich das Phantom aus Unachtsamkeit in ein Gebüsch. Die Bergung war jedoch unspektakulär. Wesentlich schmerzhafter war dafür mein Einsatz auf dem Rückweg, als ich half einen stecken gebliebenen Behinderten-Transporter aus dem Schlamm zu schieben. Beim stossen rutschte ich aus. Um nicht in den Dreck zu fallen hielt ich mich am Seitenspiegel fest und überdrehte mich. Dabei verdrehte sich der Arm so fest, dass ich zur Zeit nicht mal mehr richtig eine Kamera hoch halten kann.

Videobearbeitung

Den letzten Kurzfilm bearbeitete ich mit iMovie. Die Möglichkeiten dieses Programms sind jedoch ziemlich beschränkt. Darum kaufte ich mir Final Cut Pro X von Apple. Zu Windows Zeiten benutzte ich AVID Studio und später MAGIX Video Deluxe 2013. Alle Videoschnitt-Programme funktionieren in den Grundzügen etwa ähnlich. Trotzdem muss man bei jedem Programm wieder neu dazu lernen. So investierte ich für den ersten 4 Minuten Film mindestens 4 Stunden Zeit. Viele coole Video Tutorials von absoluten Final Cut Pro Freaks helfen einem beim Einstieg.

Konzept

Aktuell arbeite ich noch ziemlich Konzeptlos. Das soll sich bei den nächsten Produktionen jedoch ändern. Beim Zusammenschnitt des rund 40 Minuten dauernden Rohmaterials stellte ich fest, dass viele Szenen sehr ähnlich aussehen. Das wird rasch langweilig. Um den Inhalt etwas spannender zu gestalten nahm ich darum nur kurze Sequenzen von den jeweils etwa 7 Minuten dauernden Flügen.

Musik

Die Musik ist die halbe Miete bei einer Filmproduktion. Schaltet mal bei einem spannenden Actionfilm den Ton ab. Es wird nicht halb so spannend sein wie mit Ton.
Um einen Film bei Youtube hochzuladen muss man Lizenzfreie Musik verwenden. Bis jetzt habe ich noch kein optimales Portal gefunden wo man solche Musik findet. Die hier gewählte Musik ist sicher nicht Jedermanns Sache. Zwischendurch finde ich solche elektronische Musik jedoch cool. Ich gelobe Besserung bei der nächsten Produktion. 🙂

Film ab

So nun geht es aber ab zum Film. Viel Spass.

Kommentar verfassen