Steve Schild - Mars One

Seit einigen Monaten berichten Schweizer- und Internationale Medien immer wieder über den Thurgauer Steve Schild.

Steve ist einer von über 200’000 Bewerbern, welche sich für die Mission Mars One beworben haben. Anfang 2014 erfuhr Steve, dass er zu den knapp 1’000 Auserwählten gehört welche es in die zweite Runde schafften.

Steve Schild - Mars One
Steve Schild – Mars One

Als ich Steve in meinem Fotostudio fotografierte gehörte er jedoch noch zu den 200’000 Erstbewerbern.

Letzten November 2013 erzählte mir Steve viele Details über diese Mars One Mission und warum er als einer der ersten Manschen den Mars besiedeln möchte…

Kennen gelernt habe ich Steve als Büronachbar, als ich noch bei ROTRONIC arbeitete. Ich erinnere mich noch genau als ich Steve das erste Mal sah.
Ich sah in Steve einen jungen Skin Head und war erstaunt darüber, dass er als Produktmanager komplexe Industrieprodukte betreuen und verkaufen sollte. Damals war Steve noch kahl geschoren und ich schätze ihn fast 10 Jahre zu jung 🙂

Doch bereits nach einigen Tagen lernte ich Steve von einer ganz anderen Seite kennen. So änderte sich mein Bild von einem jungen Menschen mit harter Schale zu einem intelligenten, smarten Typ mit weichem Kern. Wir plauderten und philisophierten am Feierabend ab und zu mal über dies und das.

Seinen Job nahm er sehr ernst und entsprechend war sein Engagement. Er hatte immer viele neue Ideen und (über)forderte damit ab und zu sein Umfeld. Eigentlich schade wenn ein aktiver Mitarbeiter so an der ‚kurzen Leine‘ gehalten wird. Wenn ich eine eigene Firma hätte, wünschte ich mir solch engagierte Mitarbeiter wie Steve.

Steve Schild - Mars One
Steve Schild – Mars One

Ehrlich gesagt musste ich schon ein wenig schmunzeln als er mir mal über den Weltrekordversuch im 4 Std. Dauer-Wasserrutschen erzählte. Doch Steve schaffte es tatsächlich ins Guinnes Buch der Rekorde.

Was mich an Steve so beeindruckte und immer noch beeindruckt ist sein unglaublicher Wille. Wenn er was erreichen will, dann arbeitet er unermüdlich daran um ans Ziel zu gelangen. Egal ob es um eine Weiterbildung geht, ob es sich um sportliche Aktivitäten handelt oder eben beim Mars One Projekt.

Steve Schild - Mars One
Steve Schild – Mars One

Und so erstaunt es mich nicht, dass er es bei der Mars One Mission in die zweite Runde schaffte. Er nimmt das Projekt genügend Ernst um dabei zu sein und bleibt trotzen (vorerst) mit beiden Füssen auf dem Boden. 🙂 Die Mars One Mission polarisiert in zwei Richtungen. Die einen glauben fest an das Projekt, die anderen betrachten das alles nur als Spinnerei. Entsprechend wird Steve von den Medien auch mit kritischen Fragen und Meinungen konfrontiert. Mit seiner Begeisterung und seinem Hintergrundwissen über das Mars Projekt behält er jedoch den Überblick und beantwortet geduldig jede Frage.

Steve Schild - Mars One
Steve Schild – Mars One

Ob das Projekt Mars One nur eine verrückte Vision ist oder zu einem geschichtsträchtigen Ereignis wird, werden wir sehen.

Aber denken wir an die verrückten Pioniere wie Christoph Kolumbus oder die vielen Pioniere der Lüfte (Wikipedia Liste). Vermutlich wurden Neil Armstrong, Edwin Aldrin und Michael Collins vor dem Flug zum Mond auch als verrückt betrachtet.

Warum soll also Steve Schild nicht einer dieser verrückten Pioniere sein und als einer der ersten Menschen den Mars besiedeln? Ich wünsche Steve auf jeden Fall viel Erfolg auf seinem Weg. Ich werde das Projekt weiterhin verfolgen und freue mich als Event Fotograf an der nächsten grossen Stage „MarstronautNight in Winterthur“ am 1. März mit dabei zu sein.

Steve Schild - Mars One
Steve Schild – Mars One

 

Homepage von Steve Schild – http://www.steve-on-mars.com/

Mars One Projekt – http://www.mars-one.com/

MarstronauticNight – Technorama Winterthur – http://www.indiegogo.com/projects/marstronautnight-in-winterthur

 

One thought on “Auf zum Mars – Fotoshooting mit Steve Schild”

  1. Wow. Da ich bei Steves Website keine Möglichkeit für einen Kommentar gesehen habe, mache ich das jetzt einfach hier.
    Das ist einfach nur beeindruckend, dass jemand den Mut hat, sowas zu tun. Auch sehr selbstlos, denn schliesslich geht es darum, etwas für die gesamte Menschheit zu tun.
    Ich hab das Projekt zuvor auf Indigogo entdeckt und hab dann nachgesehen, welche Leute da mitmachen wollen 🙂
    Werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen.

Kommentar verfassen