Teneriffa - Stürmisches Wetter

An diesem Tag war es auf der Nordseite von Teneriffa, in der Nähe von Almáciga, bedeckt und etwas stürmisch.

Im Urlaub hat man oft zu wenig Zeit um die schönen Fotolocations mehrmals zu besuchen. Also wird bei Wind und Wetter fotografiert, wenn man gerade da ist.

Teneriffa - Stürmisches Wetter

Mit diesen Bildern möchte ich ein paar Beispiele zeigen, wie man trotz flauem Wetter mit etwas Bildbearbeitung ganz tolle Bilder machen kann …

Um so mehr Erfahrung man in der Bildbearbeitung hat, um so besser kann man sich vor Ort vorstellen, was aus der vorhandenen (Licht) Situation heraus zu holen ist.

Darum achte ich bei schlechten Licht und Wetterverhältnissen hauptsächlich auf die klassische Bildgestaltung. Also z.B. auf Vordergrund, Mittelgrund und Hintergrund.
Der Horizont und das Hauptmotiv sollen dabei, in der Regel, nicht genau in der Mitte liegen. Am einfachsten unterteilt man das Motiv in drei Drittel.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Horizont wird dann entweder ins untere oder obere Drittel positioniert. Je nachdem ob der Himmel (z.B. wegen der dramatischen Wolken) oder der Vordergrund (spannendes Motiv) auf dem Bild dominieren sollen.

Auch der Felsbrocken (Bild oben) soll (in der Regel) nicht in die Mitte des Bildes positioniert werden. Besser in das linke oder rechte Drittel des Bildes rücken.
Die starken Wellen hauchen dem Bild ein gewisses Leben ein. Man hört die Wellen förmlich an den Felsbrocken klatschen. Mit etwas Geduld und einigen Versuchen erwischt man einen Moment wo die Wellen besonders fest aufschlagen.

Eine weiteres Hilfsmittel bei der Bildgestaltung sind Diagonalen. Damit verleiht man Bildern mehr Tiefe und lässt den Blick den Diagonalen entlang folgen. Die Diagonalen können dabei ganz subtil im Bild enthalten sein.
Oft sind es kleine Details welche die Faszination ausmachen. Nach dem Motto weniger ist mehr, habe ich auf dem folgenden Bild die beiden durchgerosteten Hafenpoller ganz nah aufgenommen.

Teneriffa - Stürmisches Wetter

Alle Aufnahmen entstanden mit der Olympus OM-D E-M5 und dem M.Zuiko 17mm F 1:1.8 Objektiv. Das bedeutet, alle Bilder wurden mit 34mm Brennweite (im Kleinbild Format) aufgenommen.

Hier noch die Position wo diese Aufnahmen entstanden:


Größere Kartenansicht

Ein weiterer, einfacher Trick um Abwechslung in die Perspektive zu bringen: Kameraposition verändern.
In den Ferien beobachte ich oft Touristen beim fotografieren. Dabei fällt auf, dass über 90% der Reisenden ihre Bilder immer auf Augenhöhe machen. Doch manchmal sollte man ein wenig in die Hocke gehen oder sogar auf den Boden liegen. Und schon hat man eine ganz andere Bildperspektive gefunden als die grosse Masse.

Das folgende Foto bringt dank der aufprallenden Wellen etwas Leben ins Bild. Der Steg animiert zu einem gedanklichen Spaziergang ans Ende der Felsformation. Ob man dabei wohl nass wird?

Teneriffa - Stürmisches Wetter

Und nun zeige ich noch die Bilder wie sie ‚out of the Box‘ aussahen.

Da ich immer im RAW Format fotografiere (bei Olympus sind das .ORF Dateien) sehen die Bilder sehr flau und langweilig aus.
Wie im Bericht „Fotografie – Original oder Bearbeitet?“ beschrieb, nimmt die Kamera im RAW Format die Bilder ‚roh‘ auf. Da die meisten Leute jedoch mit JPG fotografieren, kommen die Bilder bereits bunt, scharf und kontrastreich auf die Speicherkarte. Wer sich nicht mit Bildbearbeitung auseinander setzen möchte, fährt am besten wenn er alle Bilder im klassischen JPG Format aufnimmt.

Teneriffa - Stürmisches Wetter

Teneriffa - Stürmisches Wetter

Teneriffa - Stürmisches Wetter

Teneriffa - Stürmisches Wetter

Was ich mit diesen Beispielen zeigen möchte ist, dass die meisten Fotografen ihre Bilder nachbearbeiten. Die einen nur ganz wenig, die anderen etwas mehr.

Ich gehöre eher zu denen welche die Bilder stark nachbearbeiten.

Es ist keine Schande Bilder nachträglich am Computer nach zu bearbeiten. Ich möchte damit motivieren auch mal ein paar Versuche mit einem Bild-Bearbeitungsprogramm zu machen um noch mehr Spass an den nächsten Urlaubsbildern zu bekommen. Im Internet gibt es viele Tutorials wo gezeigt wird wie man mit wenigen Schritten zu tollen Bildern kommt.

Angesteckt? Viel Spass beim ausprobieren!

Video Tutorials von Serge Ramelli - Bilder mit Adobe Lightroom aufwerten

 

Kommentar verfassen