Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter
Olympus Reise Fotoausrüstung
Dörr Weitwinkel Adapter 0.45x

Weitwinkel Objektive werden besonders in der Landschaftsfotografie eingesetzt. Aber auch in Gebäuden kann ein Weitwinkel Objektiv sehr nützlich sein.

Die Olympus Systemkamera OM-D E-M5 hat einen sogenannten Crop Faktor 2x. Somit fotografiert man im Weitwinkel Bereich des Kit Objektives bei 12mm effektiv mit 24mm.
In der Landschaftsfotografie dürfte es jedoch öfters mal etwas mehr sein.

Welche Möglichkeiten gibt es bei Olympus für Weitwinkel Aufnahmen?

– Mit einem vorhandenen Objektiv mehrere Aufnahmen erstellen
und am Computer zu einem Panorama zusammen setzen
Wie man ein Panorama Bild erstellt habe ich an einem Koh Samui Bild erläutert.
Diese Variante ist günstig und funktioniert bei unbeweglichen Motiven sehr gut. Sobald es Bewegung im Bild hat (Sonnenuntergang, Schiff, Zug, Langzeitbelichtung usw.) wird es kompliziert.

– Ein professionelles Weitwinkel Objektiv anschaffen
Das ist die effizienteste Lösung und funktioniert in allen Fällen. Ein qualitativ hochwertiges Weitwinkel Objektiv kostet jedoch über 1000 CHF.

– Einen Weitwinkel Aufsatz für das Kit Objektiv kaufen
z.B. ein Dörr Weitwinkel Konverter 0.45x. Hier kann man das vorhandene Kit Objektiv benutzen und den Blickwinkel erweitern.
So ein Aufsatz kostet rund 110 CHF.

– Ein günstiges Pancake Objekt besorgen
Diese Lösung ist günstig, das Objektiv ist sehr klein und leicht.
Die Olympus 9mm Body Cap Lens kostete mich gut 120 CHF.

Die Qualität

Ich testete den Weitwinkel Aufsatz und das Pancake Objektiv. Hier die Ergebnisse und mein Fazit.

Vergleich 9mm/12mm/Dörr Konverter
Vergleich 9mm/12mm/Dörr Konverter – 100% Ausschnitt Ecke ganz links oben und rechts unten

Zu meiner Überraschung zeichnete das Kit Objektiv 12-50mm an den Rändern sehr schlecht. Mit dem Dörr Aufsatz überraschte es danach wenig, dass das Ergebnis noch etwas schlechter ausfiel. Dafür lieferte das 9mm ‚Plastik‘ Objektiv erstaunlich gute Ergebnisse.

Für grossformatige Posterdrucke reichet es jedoch bei allen drei Varianten nicht. Doch keine Angst, so schlimm wie es aussieht ist es dann doch nicht.

Weitwinkel / Fischauge

Wie viel Weitwinkel resp. Fischauge braucht man überhaupt? Nachfolgend unbearbeitete Testaufnahmen (nur Bildgrösse verkleinert).
Hier seht Ihr die Unterschiede.

Olympus M.ZUIKO 12mm
Olympus M.ZUIKO 12mm (24mm KB entsprechend)
Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter
Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter (ca. 20mm KB entsprechend)
Olympus Pancake 9mm
Olympus Pancake 9mm (18mm KB entsprechend)

Falsch berechnet

Rein rechnerisch hatte ich erwartet, dass der Dörr Adapter den grössten Bildausschnitt aufnimmt. Ich rechnete: 12mm *0.45 = 5.4 * 2 = 10.8mm.

Somit sollte der Aufnahmewinkel gegenüber dem 9mm (=18mm) ja wesentlich grösser sein. Wie man am Ergebnis sieht, stimmt diese Rechnung leider nicht.
Warum ist mir noch nicht klar.

Verzerrung

Um so weitwinkliger ein Objektiv ist um so stärker wird ein Bild verzerrt. Somit gibt es immer ein Kompromiss zwischen sichtbarem Ausschnitt und Verzerrung.
Die spassigen Fischauge Effekte wo das Bild praktisch rund aussieht, ist ein lustiger Gag der aber rasch verleidet. Unverzerrte Bilder sind in der Regel der bessere Weg.
Die eingangs erwähnte Variante mit mehrfachen Aufnahmen, welche zu einem Panorama zusammengebaut werden, weisen die geringsten Verzerrungen auf.

Je nach Motiv fällt die Verzerrung mehr oder weniger auf. In der folgenden Serie von der Töss zwischen Rorbas und Tössegg fällt die Verzerrung kaum auf. Grund dafür ist der fast mittige Horizont.

Olympus M.ZUIKO 12mm
Olympus M.ZUIKO 12mm
Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter
Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter
Olympus M.ZUIKO 12mm
Olympus M.ZUIKO 12mm

Wenn 17mm reichen

In der folgenden Serie nahm ich noch das Olympus 17mm (34mm KB äquivalent) dazu.

Qualitativ positioniert sich das 17mm Bild mit Abstand an der Spitze. Für Einzelaufnahmen, die man zu einem Panorama zusammen setzt, ist es leider zu weitwinklig. Für Pano Bilder sollte man mindestens 50mm oder mehr verwenden. Doch wenn der Ausschnitt reicht, sollte man dieses Objektiv verwenden.

Olympus M.ZUIKO 17mm
Olympus M.ZUIKO 17mm – Tössegg

Die 12mm vom Kit Objektiv zeigen schon einen massiv grösseren Ausschnitt. Die Qualität kommt jedoch nicht an das 17mm ran.

Olympus M.ZUIKO 12mm
Olympus M.ZUIKO 12mm – Tössegg

Mit dem Dörr Aufsatz erreicht man noch mehr Bildausschnitt. Die Bildqualität bleibt dabei praktisch gleich. Am rechten Rand entdeckte ich teilweise eine Vignettierung.
Der Vorteil gegenüber dem Pancake liegt an der einstellbaren Blende. Damit hat man mehr Möglichkeiten sich den Lichtverhältnissen anzupassen.

Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter
Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter – Tössegg

Bei echten 9mm wären die Pfosten am Bildrand praktisch rund. Da wir jedoch eine effektive Brennweite von 18mm haben hält sich die Verbiegung im Rahmen. In der Stadt bei Gebäuden würde das jedoch schon auffallen und evt. stören. Zu bedenken ist, dass hier immer mit der fixen Blende f8 fotografiert wird. Man kann die Blende nicht verstellen. Wenn es wenig Licht hat muss die Kamera aufs Stativ.

Olympus Pancake 9mm
Olympus Pancake 9mm – Tössegg

Blende bei Weitwinkel

Bei Weitwinkel-Aufnahmen spielt die Tiefenschärfe eine wesentlich kleinere Rolle als bei längeren Brennweiten. Die Tiefenschärfe ist auch bei offener Blende eher hoch.
Somit sollte man wenn immer möglich im Bereich von f8 fotografieren. Die meisten Objektive sind in diesem Blendenbereich am schärfsten.

16:9 Format

Immer öfter werden Bilder im Format 2:3 oder 16:9 beschnitten weil heutige Fernseher und Monitore genau dieses Format aufweisen.
Durch den Beschnitt fallen die unscharfen Ecken weg. Gerade wenn man sich für ein günstiges Pancake oder einen Weitwinkel Aufsatz entscheidet sollte bereits bei der Bildgestaltung daran denken und wichtige Bildinhalte von den Rändern fern halten.

Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter
Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter- Rorbas

Fazit

Für mich ist das Olympus 9mm Pancake Objektiv der Sieger gegenüber dem Dörr Weitwinkel Adapter. Besonders enttäuscht war ich von der  (meiner) falschen Annahme der 0.45 Brennweitenverkürzung.
Zudem ist der Dörr 0.45x Adapter im Verhältnis zur restlichen Ausrüstung sehr schwer.

Das 9mm Pancake wird mich zukünftig immer auf Fototouren begleiten. Der Dörr Adapter wird wohl einen Platz im Koffer (Kofferraum) erhalten und nur bei Bedarf (hohe Lichtstärke) beigezogen.
Trotzdem kann man mit Hilfe einfacher Bildbearbeitung auch einiges aus Bildern mit dem Dörr 0.45x Adapter heraus holen wie man an den letzten zwei Bildern erkennen kann.

Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter
Olympus M.ZUIKO 12mm mit Dörr 0.45x Konverter – Embrach

4 thoughts on “Olympus Systemkamera – Günstige Weitwinkel Objektiv Lösungen

    1. Gratuliere Dir zum Entscheid. Du wirst es sicher nicht bereuen. Habe die letzten Tage meine Aufnahmen mit meinen Linsen detailliert angeschaut und ein paar Bearbeitungen ausprobiert. Dabei entdeckte ich doch noch einige Schwächen bei den Aufnahmen. Das 9-18mm würde mich schon sehr reizen. Warte aber noch auf einen grosszügigen Spender :-).

  1. Sali Heinz

    Ich habe seit ca. 1 jahr das Rokinon 7.5 mm. Fällt halt nicht mehr so unter „Weitwinkel“, sondern eher Fischauge. Aber trotzdem, auch empfehlenswert.

    Daniel

    1. Hallo Daniel
      Das sieht ganz interessant aus. Hab mir im Internet ein paar Bilder angeschaut.
      Nun bin ich mal gespannt was die neuen 7-14mm / f2.8 und 8mm / f1.8 leisten. Erste Berichte lassen gutes erahnen.
      LG Heinz

Kommentar verfassen