Unsere Schottland Reise geht los.

Mit der Helvetic Airways flogen wir direkt von Kloten nach Glasgow.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Flughafen Kloten Zürich bei 30 Grad

Noch einen kurzen Blick ins Cockpit ob alles in Ordnung ist. 🙂

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Fokker 100 von Helvetic Airways

Dann die Radstopper wegnehmen und los gehts.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Bremmsklötze weg

Bei über 30 Grad verliessen wir die Schweiz.

Während dem Start ertönte ein lauter Pfeifton. Zuerst dachte ich an eine Störung im Flugzeug. Nach einer Weile merkte ich aber, dass dieser dauerpfeifton aus meiner Bachtasche ertönte. Es war mein Colubus V-990 GPS Tracker. Eigentlich wollte ich bereits die Flugroute aufzeichnen. Nach längerem hin und her fand ich heraus, dass ich mal die Geschwindigkeitswarnung auf 290 km/h einstellte. Nach mehreren Konfigurationsversuchen konnte ich das Problem beheben. Durch die Unterbrüche wurde jedoch das GPS File zerstückelt. Werde später versuchen es wieder zusammen zu bauen. Doch zwischendurch verlor der Tracker sowieso das Signal im Flugzeug.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 Schönes Wetter, ruhiger Flug

Der Stewart erzählte was von Regenschauer und kalten 14 Grad in Glasgow.  Doch das beeindruckte uns nicht wirklich.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Karin und Heinz

Wie angedroht wurde es zunehmends grauer und dunkler.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Schottland naht

Und nach knapp zwei Stunden Flug empfing uns Schottand wie aus dem Bilderbuch mit starkem Regen.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Flughafen Glasgow, es regnet bei 14 Grad

Der Ausstieg verzögerte sich um eine halbe Stunde weil das Fingerdock irgendwie nicht an die Fokker 100 passte. So wurde es uns mitgeteilt. Ein Versuch mit einer offenen Treppe die von Hand gekurbelt werden musste gibg ebenfalls schief. Man wollte eine eine weitere Treppe holen. Doch ein zweiter Versuch mit dem Fingerdock klappte dann und wir konnten im trockenen aussteigen.

Die Koffer waren alle durchnässt. Zum Glück haben wir Hartschalenkoffer dabei. So blieb darin alles trocken.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Peugeot 308 mit knapp 7000 Meilen auf dem Tacho

Die Zollformalitäten waren kurz und schmerzlos. Pass zeigen, freundlich grüssen und durch.
Also schnell weiter und eine geschlagene halbe Stunde bei Europcar anstehen. Obwohl die meisten ihr Auto schon vergebucht hatten, dauerten die Formalitäten elend lange. Sie versuchtem jedem Mieter noch unzählige Optionen anzudrehen. In der Schweiz buchten wir eigentlich ein All inclusive Paket. Doch anscheinen beinhaltet das nur das minimum? Mit 1000 Pfund Selbstbehalt und ohne Abschleppdienstleistungen etc. Egal, wir liessen uns keine weiteren Optionen andrehen.

Wir bekamen einen schwarzen Peugeot 308 Diesel. Glattes Auto, leider bringt man nurmit viel Druck zwei Reisekoffer in den Kofferraum. Unglaublich we klein man solche Kofferräume bauen kann. Dafür hat unser Peugeot bereits ein Naiv enthalten. Komisch dass wir das per Option hätten bezahlen müssen.

Es war schon spät und so fuhren wir direkt von Glasgow nach Edinburgh zu unserem Hotel. In einem nahe gelegenen Restaurant gab es feine Pizzas.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Coole Restaurant Halle: Zizzi

Danach fuhren wir noch rasch an die Forth Bridge um ein paar Nachtaufnahmen zu schiessen.

Schottland Tag 1
Schottland Tag 1 – Forth Bridge, ein beliebtes Fotomotiv

Und so war es kurz vor zwei Uhr in der Nacht als wir uns zur Ruhe legten. Wir schliefen jedoch nicht so gut. Sind es uns nicht gewohnt eine Decke zu teilen. 🙂
Nachdem um 4 Uhr die letzten Gäste in ihre Zimmer poterten kehrte dann endgültig Ruhe ein bis um 7 Uhr der Wecker klingelte.

 

Reisebericht – Light

Da ich schon mit dem ersten Bericht im Rückstand bin habe ich entschieden, dass ich vorerst keine Bilder bearbeite. Zuhause kann ich die Bilder in aller Ruhe sichten und am grossen Bildschirm bearbeiten.

Die Tagesberichte sollen so eine Art Tagebuch Light werden.

Kommentar verfassen