Am Morgen gab es ein einfaches und klassisches Schottisches Frühstücksbuffet. Das auschecken dauerte keine Minute. Badge abgeben und fertig.

Wer nach Schottland reist um wirklich tolle Fotos zu schiessen, der wäre um diese Zeit schon seit vier Stunden unterwegs. Denn die Sonne geht hier sehr früh auf. Viel zu früh für mich :-/

Als erstes machten wir uns auf den Weg in die Altstadt von Edinburgh. Es war schon einiges Los und wir hatten Mühe einen Parkplatz zu finden. Den Grund dafür fanden wir später heraus.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2  – Royal Mile, Edinburgh

Wir erkundeten die Royal Mile welche uns zum Edinburg Castle führte. Das war jedoch ein Flop. Aktuell werden die Tribünen für das Military Tatoo 2014 aufgebaut. Das ist jeweils ein riesen Anlass und hat nichts mit Tätowieren zu tun sondern mit Musik. Der Blick auf das Castle wurde somit durch Baugerüste versperrt. Da wir beide keine Schlossgänger sind, sparten wir uns das Anstehen an der Kasse. Die Warteschlange war schon am frühen Morgen extrem lang.

Zwischendurch hörten wir immer wieder extremes Motorengeheul. Und ich rede nicht von so kleinen 2 Liter Motörchen sondern eher von über 4 Liter Hubraum und vielen PS Gebrüll.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – Edinburgh

Das Wetter war so richtig Schottisch. Nämlich schön bei angenehmen 18 – 22 Grad. Wir genossen daher unseren Spaziergang und machten zwischendurch eine kleine Pause in einer Parkanlage.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – Edinburgh Parkanlage

Und dann erfuhren wir des Rätsels Lösung. In Edinburgh fand an diesem Wochenende ein Treffen der Gumball 3000 Ralley statt. Es war ein riesen Anlass. Es hatte unglaublich viele Zuschauer, die an den Strassenrändern standen und auf die Rennbolliden warteten. Natürlich sah ich auch ein paar Lamborghinis. 🙂 Aber Ferraris hatte es wesentlich mehr aufgereiht.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – Gumball 3000 Edinburgh

Nun wurde es aber Zeit und wir machten uns auf den Weg nach Aviemore. Als erstes machten wir einen Stopp beim Scone Palace.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – Scone Palace, Perth

Hier bezahlt man Eintritt um das Auto zu parkieren und um den Park zu betreten. Wer auch noch in das Schloss hinein möchte, darf nochmals ein Ticket lösen.
In Anbetracht der super gut erhaltenen Schlösser ist die Preispolitik nachvollziehbar. Der Unterhalt dieser Gebäude muss unendlich viel Geld kosten.

Unterwegs gab es immer mal wieder Fotostopps. Schliesslich fuhren wir bereits am Rande der schottischen Highlands entlang.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – Schottische Highlands

Einen letzten Stopp machten wir bei Hermitage. Da musste ich ein 15 Min. Powerschlaf halten weil ich etwas übermüdet war. Da es gerade regnete (auch typisch Schottisches Wetter) fuhren wir weiter.
Es soll dort jedoch sehr schön sein. Ein kurzer Ausflug lohnt sich auf jeden Fall.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – McDonalds Aviemore Inn

In Aviemore bezogen wir unser Hotel. Danach gab es ein feines Nachtessen in einem hübschen Restaurant.

Zu später Stunde machten wir nochmals einen Ausflug zum Loch an Eilein. Dort waren wir praktisch ganz allein mit etwa einer Million dieser kleinen lästigen Stechmücken (Midges).
Die Mücken hinterlassen zum Glück keine lästigen Mückenstiche. Sie sind einfach nur lästig und man spürt wenn sie zustechen. Die Aussicht war aber so schön, dass wir es eine gute Stunde aushielten.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – Loch an Eilein (Loch an Eilean)

An diesem Tag machten wir rund 16’000 Schritte. Gemessen haben wir das mit Karins Fitbit.

Schottland Tag 2 - FitBit Schritte
Schottland Tag 2 – FitBit zählte über 16’000 Schritte

Die aufgezeichneten Daten vom Columbus V-990 GPS Tracker konnte ich in Google Earth importieren. Wenn wir Zuhause sind, möchte ich die Daten so aufbereiten, dass man die Route interaktiv in Google Earth oder Google Maps anschauen kann.

Schottland Tag 2
Schottland Tag 2 – Edinburgh – Aviemore