Gestern besuchten wir das Son & Lumière-Spektakel am Bundeshaus in Bern. Bereits zum vierten Mal findet dieser Event, organisiert von Starlight Events, in Bern beim Bundesplatz statt.

Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»

Noch bis am 30. Nov. 2014 (ausser am 23./24. Nov. 14!) findet täglich um 19:00 und 20:30 Uhr eine Show statt. Das Lichtspektakel ist gratis!

Wer keine Möglichkeit hat die Show live anzuschauen bekommt hier ein paar Impressionen des 25 Minuten dauernden Lichtspektakels. Aber live wirkt das natürlich ganz anders und viel eindrücklicher.

Am Ende der Bildserie schreibe ich noch ein paar Worte wie die Aufnahmen entstanden sind.

Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»

Wie entstanden die Aufnahmen?

Kamera

Ich entschied mich gegen die Nikon D800 und für die Olympus OM-D E-M5.
Da ich nicht genau wusste ob wir einen guten Platz zum fotografieren finden und wir vorher noch ein paar Stunden durch die Altstadt von Bern spazierten wollte ich nicht die schwere Nikon D800 Ausrüstung mitschleppen.
Aufnahmetechnisch wäre die Nikon D800 mit ihrer sehr hohen Lichtdynamik sicher im Vorteil gewesen.

Objektiv

Als Objektiv kam aus meinem Sortiment einzig das Olympus M.ZUIKO 17mm f/1:1.8 in Frage.
Das 9mm Pancake wäre mit der fixen Lichtstärke von f/1:8 viel zu schwach. Auch hier hätte die Nikon D800 mit dem Sigma 12 – 24mm gepunktet. Denn mit der effektiven Brennweite von 34mm (KB entsprechend) konnte ich das Bundeshaus nicht vollständig abbilden.

Stativ

Mein Bern A250F Stativ erwies sich mit einer maximalen Höhe von ca. 1.6m als zu klein. So nutze ich das Stativ um meinen Ellenbogen etwas abzustützen. Somit fotografierte ich praktisch freihändig mit etwas Stützhilfe durch das Stativ.
Hier wäre ein Stativ mit einer Arbeitshöhe von 1.8m oder mehr von grossem Vorteil.
Aus diesem Grund weisen die Bilder sehr unterschiedliche Schärfen auf. Etwa 1/3 der Bildern waren ganz verschwommen. Zudem hat jedes Bild einen etwas anderen Ausschnitt.

Standort

Ich positionierte mich genau in der Mitte des Gebäudes. Das sparte mir einiges an Arbeit bei der Nachbearbeitung. Zudem stand ich fast zuhinterst auf der Strasse. Die Strasse fällt ganz leicht ab gegen das Bundeshaus. Somit waren die Leute vor mir nicht gross im Weg.

Kameraeinstellung

Die Kameraeinstellung wurde aus der Situation gesteuert, dass ich freihändig fotografierte. Die Kameraautomatik stellte ich auf M (Manuell). Wegen des schwachen Lichtes war klar, dass ich die Blende f1.8 wählte.
Als Belichtungszeit wählte ich die unterste mögliche Zeit um noch von Hand fotografieren zu können. Das liegt bei der Olympus OM-D E-M5 und dieser Brennweite bei ca. 1/20 Sek. dank dem sehr guten 5 Achsen Bildstabilisator.
Daraus ergab sich eine notwendige ISO von 400 und teilweise 800.
Die Nikon D800 hätte hier mit dem Vollformat Sensor gepunktet und bei ISO 400/800 wesentlich weniger Bildrauschen aufgewiesen. Dafür wären die Aufnahmen bei Belichtungszeiten von 1/20 Sek. alle unscharf geworden. Die hochauflösende Nikon D800 verzeiht hier keine Verwackler.

Blitzen

Blitzen ist bei einer Lichtprojektion ein absolutes NoGo!
Die projizierten Effekte bestehen ja aus einer art farbigem Blitz. Wenn man hier noch zusätzlich blitzt, ‚löscht‘ man ja das Bild theoretisch mit weissem Licht aus. Natürlich sind die meisten Blitzgeräte, insbesondere die von Smartphone viel zu schwach und reichen, wenn überhaupt, nur wenige Meter weit. Trotzdem gilt hier: Blitz am Aufnahmegerät ausschalten. Ersten stört die blitzerei den Anlass und zweitens belichtet das Aufnahmegerät in der Annahme, dass das Motiv ausgeleuchtet wird, was ja gar nicht der Fall ist.

Bildbearbeitung

Die Bilder (im RAW Format aufgenommen, bei Olympus sind das .ORF Dateien) bearbeitete ich mit Adobe Lightroom 5.
Da unverständlicherweise ein hässlicher Baukran direkt ins Bild ragte, musste ich diesen bei allen Aufnahmen weg retuschieren. Wenigstens für die 25 Minuten könnte man das Teil von der Show wegdrehen, oder? Das machte ich aus Effizienzgründen mit Adobe Photoshop CS 2014.

Ergebnis

Die Bilder wurden sicher einiges besser als die meisten Tablett und Smartphone Bilder. Wie fast überall muss man für bessere Bilder einen erheblich grösseren Aufwand betreiben und präzise arbeiten. Doch mit den richtigen Einstellungen und einer guten Systemkamera Ausrüstung kann man durchaus gute Ergebnisse erreichen.

Es geht besser

Um wirklich tolle Bilder zu ’schiessen‘ muss man sich wesentlich besser Vorbereiten und mit dem richtigen Equipment anreisen.
Die ultimativ besten Aufnahmen vom Lichtspektakel entdeckte ich bei Daniel Rohr Fotografie >>>. Seine Bilder sind absolut geometrisch ausgerichtet. Es hat keine stürzenden Linien. Das ganze Bundeshaus ist auf dem Bild abgebildet. Die Schärfe ist bestechend und die Farben sind leuchtend. An den kleinen Köpfen der Menschenmenge sieht man dass Daniel Rohr ein viel weitwinkligeres Objektiv verwendete. An weiteren Beispielen erkennt man, dass Daniel Rohr die Nachtfotografie absolut beherrscht.

Zusammenfassung

Für gute Nachtaufnahmen benötigt man unbedingt ein Stativ. Ein lichtstarkes Objektiv ist von grossem Wert für gute Ergebnisse. Um so höher die ISO Zahl gewählt wird um so eher gelingen scharfe Aufnahmen. Doch mit der steigenden Zahl verstärkt sich auch das Bildrauschen. Wenn sich das Motiv bewegt (so wie in diesem Fall) darf man keine zu langen Belichtungszeiten wählen. Ansonsten werden die Bilder selbst mit einem Stativ unscharf.

Wenn sich ein Motiv nicht bewegt kann man auch zur HDR Fotografie greifen. Mit Hilfe von Mehrfachbelichtungen kann man das Bild über einen viel grösseren Lichtbereich sauber ausleuchten.

Und zu guter Letzt heist es üben, üben, üben. Gerade an so einem Anlass wie diesem in Bern der mehrere Wochen dauert kann man viel ausprobieren und verändern.
Viel Spass beim selber ausprobieren…

 

Und so sieht das Bundeshaus aus wenn gerade keine Lichtprojektionen stattfinden.

Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies»
Rendez-vous Bundesplatz: «Zeitreise im Paradies» – Vor der Show

 

Kommentar verfassen