Während sich viele Leute immer mehr über diese ‚fürchterlichen Spionagedronen‘ aufregen, bringt Nikon ohne grosses ‚Trara‘ eine Bridgekamera auf den Markt die in Sachen Brennweite alles auf dem Markt erhältliche übertrifft. Die Nikon Coolpix P900 verfügt über ein 83 fach Zoom im Brennweitenbereich von 24mm bis sagenhafte 2000mm!

Spionagedrone?

Was hat eine Bridgekamera mit Spionagedronen zu tun?
Viele Menschen fühlen sich durch diese herumschwirrenden Drohnen beobachtet. Insbesondere, wenn die Drone eine Kamera mit an Board hat. Zugegeben, man kann mit einem Multikopter über den Zaun des Nachbarn fliegen und so einen Einblick erhalten den man ohne Multikopter nicht hätte. Was viele ‚bedrohte‘ Menschen jedoch nicht wissen, diese Kameras haben sogenannte weitwinklige Objektive installiert. z.B. eine GoPro Hero 3 hat eine Brennweite von 10 Millimetern. Bei dieser Brennweite spricht man von einem Ultraweitwinkel oder gar einem Fischauge. Damit kann man alles andere als ein Objekt nah aufnehmen.

Nikon Coolpix P900 – Das Zoom Wunder

Nikon Coolpix P900

Diese Kamera beginnt ‚erst‘ bei 24mm. Sie ‚Zoomt‘ im weitwinkligsten Bereich bereits mehr, als eine typische Drohnenkamera. Doch nun beginnt erst der Spass mit dem 83 fachen Optischen Zoom! In der Tierfotografie benutzen stolze Spiegelreflex Kamerabesitzer Objektive im Bereich von 300mm und gehen bis zu 1200mm. Auf Safari kann man da auch Löwen aus sicherer Distanz in voller Grösse aufnehmen.

Hier ein paar Beispielsbilder (24mm bis 2000mm) aus dem Marketingfilm von Nikon: (Quelle: Nikon Canada Werbefilm)

Nikon Coolpix P900 1fach Zoom
Nikon Coolpix P900 3.5fach Zoom
Nikon Coolpix P900 16fach Zoom
Nikon Coolpix P900 30fach Zoom
Nikon Coolpix P900 83fach Zoom
Nikon Coolpix P900 Vergleich 1 und 83 fach Zoom

So und nun noch einen letzten Link zur Spionagedrone

Du stehst im Wald, dort wo sich die Eule befindet und pinkelst an den Baum. Was meinst du, wer macht die ‚besseren‘ Aufnahmen von deinem Schniedel? Die Spionagedrone oder die Mega Zoom Kamera? Richtig. Die Drone hört man schon von weiten wegen ihrem surren. Entweder sieht man den Schniedel so gut, wie die Eule auf dem 1fach Zoom Bild. Oder die Drone ist bereits abgestürzt weil sie am erstbesten Ast hängen geblieben ist. Und sollte es ein ultimativer Dronen-Profipilot sein der das Spionageding durch das Geäst lenken kann, hast du deine ‚Sache‘ schon längst wieder eingepackt. Mit der Coolpix P900 ….. 🙂

Bilder

Trotz intensivem Suchen fand ich ausser diesem Produktvideo praktisch keine Beispielbilder die von der neu erscheinenden Coolpix P900 stammen. Bei Nikon Schweiz findet man ein paar ca. 300*300 Pixel kleine Bilder. Weder dpreview.com, digitalkamera.de noch bei fotointern.ch und vielen weiteren Kameramagazinen sind irgend welche Bilder zu sehen. Schlussendlich fand ich bei Photoxels.com ein paar wenige Beispielbilder. Diese sind jedoch nicht sehr aussagekräftig. In den nächsten Wochen wird sich das bestimmt ändern.

Technische Daten

Typ Digitale Kompaktkamera
Effektive Auflösung 16,0 Mio. (Bildverarbeitung kann zu einer niedrigeren effektiven Auflösung führen)
Bildsensor 1/2,3-Zoll-CMOS-Sensor, Gesamtpixelzahl: ca. 16,76 Mio.
Objektiv NIKKOR-Objektiv mit 83-fachem optischen Zoom
Brennweite 4,3 bis 357 mm (Bildwinkel entspricht 24 bis 2.000 mm bei Kleinbildformat)
Lichtstärke 1:3,7 bis 1:5,6
Optischer Aufbau 16 Linsen in 12 Gruppen (mit 5 ED-Glas-Linsen und 1 Super-ED-Glas-Linse)
Vergrößerung Bis zu 4-fache Vergrößerung (Bildwinkel entspricht ca. 8.000 mm bei Kleinbildformat)
Bildstabilisierung Bewegliche Linsengruppe (Fotos), bewegliche Linsengruppe und Digital-VR (Filme)
Autofokus AF mit Kontrasterkennung
Fokusbereich [W]: ca. 50 cm bis unendlich, [T]: ca. 5,0 m bis unendlich; Makro-Nahaufnahmemodus: ca. 1 cm (0,4 Zoll) bis unendlich (in Weitwinkelstellung) (Sämtliche Abstände gemessen ab der Mitte der Frontlinsenoberfläche)
AF-Messfeldsteuerung AF-Zielsuche, Porträt-Autofokus, Manuell (Punkt), Manuell (normal), Manuell (gr. Messfeld), Motivverfolgung
Sucher Elektronischer Sucher ca. 0,5 cm ca. 921.000 Bildpunkte und Funktion zur Dioptrieneinstellung (-3 bis +1 dpt)
Bildfeldabdeckung ca. 100 % horizontal und vertikal (verglichen mit Aufnahme)
Bildfeldabdeckung (bei Wiedergabe) ca. 100 % horizontal und vertikal (verglichen mit Aufnahme)
Monitor 7,5 cm (3 Zoll) großer TFT-Monitor mit ca. 921.000 Bildpunkten, (RGBW), großem Betrachtungswinkel, Antireflexbeschichtung und sechsstufiger Helligkeitsregelung
Datenspeicherung – Speichermedien SD, SDHC, SDXC
Dateisystem Kompatibel zu DCF und Exif 2.3
Datenspeicherung – Dateiformat Fotos: JPEG, Filme: MOV (Video: H.264/MPEG-4 AVC, Audio: LPCM-Stereo)
Bildgröße (in Pixel) 16 M 4608 x 3456, 8 M 3264 x 2448, 4 M 2272 x 1704, 2 M 1600 x 1200, VGA 640×480, 16:9 12 M 4608 x 2592, 16:9 2 M 1920 x 1080, 3:2 14 M 4608 x 3072, 1:1 12 M 3456 x 3456
ISO-Empfindlichkeit ISO 100 bis 1.600; ISO 3.200, 6.400 (verfügbar beim Fotografieren mit Programm-, Blenden-, oder Zeitautomatik oder mit manueller Belichtungssteuerung); ISO Hi 1 (entspricht ISO 12.800) (verfügbar bei monochrom mit hoher ISO-Empfindlichkeit im Effektmodus)
Belichtungsmessung Matrix, mittenbetont, Spotmessung
Belichtungssteuerung Programmautomatik (P, mit Programmverschiebung), Blendenautomatik (S), Zeitautomatik (A), manuelle Belichtungsteuerung (M), Belichtungsreihe, Belichtungskorrektur (–2,0 bis +2,0 LW, Schrittweite 1/3 LW)
Verschlusstyp Mechanischer Verschluss und elektronischer CMOS-Verschluss
Belichtungszeit1 Belichtungszeit 1/4.000* bis 1 s, 1/4.000* bis 15 s (bei manueller Belichtungssteuerung (M) und ISO 100)
Selbstauslöser Vorlaufzeit von 10 oder 2 s wählbar
Blende Elektronisch gesteuerte Irisblende mit 6 Lamellen
Blendenbereich 10 Stufen mit einer Schrittweite von 1/3 LW (in Weitwinkelstellung bei Belichtungssteuerung A und M)
Integriertes Blitzgerät Ja
Blitzreichweite (ca.) [W]: ca. 0,5 bis 11,5 m, Tele: ca. 5,0 bis 7,0 m
Blitzsteuerung TTL-Blitzautomatik mit Messblitzen
Belichtungskorrektur In Schritten von 1/3 LW im Bereich zwischen –2 und +2 LW
USB Micro-USB-Anschluss (Es darf nur das USB-Kabel UC-E21 angeschlossen werden.), Hi-Speed-USB unterstützt Direct Print (PictBridge)
HDMI-Ausgang HDMI-Micro-Anschluss (Typ D)
Wi-Fi (Wireless LAN) – Standards IEEE 802.11b/g/n (Standardprotokoll für Wireless-LAN)
Wi-Fi (Wireless LAN) – Frequenzen 2.412 bis 2.462 MHz (Kanäle 1 bis 11)
Wi-Fi (Wireless LAN) – Reichweite (Sichtlinie) ca. 10 m
Wi-Fi (Wireless LAN) – Sicherheit Authentifizierung: Offenes System, WPA2-PSK
Wi-Fi (Wireless LAN) – Zugriffsprotokolle Infrastruktur
GPS – Standortdaten GPS-Empfangsfrequenz: 1.575,42 MHz, geodätisches System: WGS 84; GLONASS-Empfangsfrequenz: 1.598,0625 MHz bis 1.605,3750 MHz, geodätisches System: WGS 84
Spannungsquellen Ein Lithium-Ionen-Akku EN-EL23 (im Lieferumfang enthalten), Netzadapter EH-67A (optionales Zubehör)
Ladezeit ca. 3 h 40 min (bei Nutzung des Netzadapters mit Akkuladefunktion EH-71P und vollständig leerem Akku)
Akkulebensdauer ca. 360 Aufnahmen mit Akkus vom Typ EN-EL23
Akkuleistung bei Filmaufnahmen ca. 1 h 20 min mit Akkus vom Typ EN-EL23
Stativgewinde 1/4 Zoll (ISO 1.222)
Abmessungen (H x B x T) ca. 139.5 x 103,2 x 137,4 mm (ohne vorstehende Teile)
Gewicht ca. 899 g (mit Akku und Speicherkarte)

Fazit

Auf Grund fehlender Praxis-Testberichte lässt sich noch nicht viel über dieses Zoomwunder sagen.
Die Coolpix P900 wird bei den ‚Drohnenfeinden‘ kaum für Aufmerksamkeit sorgen. Es wird keine Aufnahmeverbote (z.B. aus Kleinflugzeugen oder Helikoptern oder Menschansammlungen) geben. Auch wird es kein Gesetz geben, welches die Nutzung der Coolpix P900 z.B. in der Stadt Zürich untersagt.
Die Zielgruppe der neuen Megazoom Kamera sehe ich hauptsächlich bei ambitionierten Hobby Tierfotografen. Denn mit nur 750 CHF liegt die Kamera in einem sehr günstigen Preissegment. Ein 1200mm Profi Teleobjektiv kann schnell einmal weit über 10’000 CHF kosten. Ob bei dieser Lichtstärke bei 2000mm noch scharfe Bilder gelingen wird sich an den ersten User Testshoots zeigen. Ich bin gespannt.

2 thoughts on “Spionagedrone oder Nikon Coolpix P900? Coolpix P900!”

Kommentar verfassen